Champagner – perlender Genuss aus Frankreich!

Immer wenn es einen Grund zum Feiern gibt oder auch wenn ein Schiff getauft werden soll, dann darf ein bestimmtes Getränk nicht fehlen und das ist Champagner. Kein anderes Getränk hat einen so guten Ruf und ist so edel wie der Schaumwein aus der Champagne.
Die Region Champagne im Nordosten von Frankreich war schon lange berühmt für sehr gute Weine, noch bevor es Champagner gab. Aber es war ein Mönch mit Namen Dom Pérignon, der auf die Idee kam, den Wein ein zweites Mal gären zu lassen. Auf diese Weise entstand die für den Champagner so wichtige Kohlensäure. Bald sprach sich herum, wie köstlich dieser prickende Wein schmeckt und schon war der Champagner geboren. Bis zum heutigen Tag darf Schaumwein sich nur dann Champagner nennen, wenn die Trauben auch wirklich aus der Champagne kommen, alles andere ist Sekt.
Ein weiteres Geheimnis von gutem Champagner ist das Rütteln um die Hefe zu entfernen. In vielen Kellereien geschieht das heute noch von Hand und ein erfahrener Rüttler schafft bis zu 50.000 Flaschen pro Tag. Einen echten Champagner genießt man am besten gut gekühlt.